Chronischer Schmerz und Chiropraktik

Menschen die unter chronischen Schmerzen leiden haben oft schon alles mögliche versucht, um die Schmerzen zu lindern. Üblicherweise bietet die Medizin hier oft Medikamente und/oder operative Maßnahmen.

Medikamente beeinflussen den Schmerz, gleichzeitig decken sie oft den Grund für die Schmerzen zu. Weil die Ursache nicht behandelt ist, kann der Schmerz wiederkommen. Chronische Schmerzen können sich im Nervensystem verselbständigen und sogar ein eigenständiges Problem werden.

Unser Skelett, die Muskeln und das Nervensystem arbeiten zusammen und ermöglichen uns Beweglichkeit. Wenn wir uns ein Verletzung im Bewegungsapparat zuziehen, können z.B. die Wirbelkörper aus ihrer natürlichen Ausrichtung gebracht werden. Dadurch kann die Funktion des Nervensystems beeinträchtigt werden. Dadurch entstehen Schmerzen, die i.d. R. oft immmer schlimmer werden oder im Gebiet der betroffenen Nerven ausstrahlen können. Medikamentöse oder chirurgischde Behandlung kann das Problem manchmal sogar noch verschlimmern, weil man mit Nebenwirkungen umgehen muss, die auftauchen.

Chiropraktik kann eine  Option sein, die ohne Medikation oder Operation auskomt und Linderung bringen kann.

Ein gut ausgebildeter Chiropraktor besitzt die Fähigkeit, diese gestörte Ausrichtung der Gelenke, insbesondere der Wirbelsäule zu korrigieren. So kann die Signalübertragung der Nervenzellen, die durch die Verletzung bzw. Veränderung  gestört war und chronische Schmerzen verursacht hat, wieder ihren Energiefluss i.d. R. zurückgewinnen.

Robert P. Lightner, Heilpraktiker und Doctor of Chiropractic, hat ein 6 Jahre dauerndes Studium der Chiropraktik am Palmer College of Chiropracit absolviert und 8 Jahre in den USA als Doctor of Chiropractic gearbeitet bevor er nach Deutschland auswanderte.